Häuser

013 inter.230

culola790 – Ein Haus mit Geschichte(n)

Costa Paradiso

Naturpool vor der Haustür

   
Zimmer: 
Fläche:
Preis:
3
140 m2
790.000 €

 Objektbeschreibung:

Grundstücksgröße: ca. 1.500 qm. Wohnfläche: 140 qm. Große Terrasse mit Meerblick. 2 Bäder. 2 Schlafzimmer. Eine große Küche. Ein sehr großer Wohnbereich mit Kamin. Mehrere Sitzgruppen und ein windgeschützter Essbereich. Klimaanlage. WLAN. Satelliten-TV.

Das Haus befindet sich ca. 60 Meter oberhalb der Felsenküste. Es gibt zwei Zugänge zum Meer (ca. 5 Minuten) mit guten Einstiegsmöglichkeiten in die Badebuchten / Naturbecken.

Die Affäre der Schauspielerin Monica Vitti mit dem Regisseur Michelangelo Antonioni ist eine der großen italienischen Liebesgeschichten des 20. Jahrhunderts. An der Costa Paradiso im Nord-Westen Sardiniens bauten sie sich ein ungewöhnliches Haus. Darüber gibt es zahlreiche Begebenheiten, Geschichten und Legenden.

Ende der sechziger /Anfang der siebziger Jahre ließ sich das Paar ein Haus bauen, wie man es in Europa noch nicht gesehen hatte – ein Binishell, benannt nach dem Architekten Dante Bini. Er verwendete eine Bautechnik bei der ein hausgroßer Gummiballon in ein kuppelförmiges Stahlgerüst eingehängt, aufgeblasen und dann mit Beton bespritzt wird. Ist der Beton aushärtet, wird der Ballon herausgezogen; anschließend werden Türen und Fenster in die so entstandene Kuppel eingeschnitten. Es ist KEIN Haus im herkömmlichen Sinn mit einem Dach, sondern eine Betonschale, die aussieht wie in einem Science Film. Eine Mischung aus Austernschale, Iglu und UFO-Raumschiff. Ein außergewöhnliches Bauwerk, welches Deutungen in jeglicher Richtung zulässt: religiös, visionär, prahlerisch oder verliebt. Aber vielleicht ist genau das die verborgene Botschaft dieses Bauwerkes – es gibt keine Zuordnung und Erklärung, sondern es ist ein Spiel der freien Kräfte. Der Kuppel-Bau ist ein Kunstwerk. Die architektonischen Visionen von Dante Bini korrespondierten und verbanden sich mit den künstlerischen Fantasien von Antonioni, der dank seiner biografischen und künstlerischen Lebensweise Innenräume erschaffen wollte, die Neuland bedeuteten. Dante Bini entwarf zwei Kuppeln: eine größere „Grande Cupola“ und eine kleinere „Piccola Cupola“ hundert Meter davon entfernt. Perfekt eingebettet inmitten der malerischen Costa Paradiso – dessen Namen keine Erklärung bedarf.

Von Olbia fährt man etwa eine Stunde bis zur Costa Paradiso, vorbei an Santa Teresa Gallura über die SP 90, die sich zwischen Ginster und Zistrosen, Ölbäumen und verbogenen Kiefern an der Felsküste entlangwindet. Das Haus liegt am Ende eines zufahrtsbeschränkten Feriengebietes in einer Sackgasse, wo es auch in der Hochsaison angenehm ruhig ist.

Nachtrag: 1982 erwarben Claudia und Hans-Peter Kloeck dieses architektonische Bauobjekt in einem äußerst desolaten Zustand. In den folgenden Jahren wurde das Dach erneuert sowie sämtliche Rohrleitungen gewechselt. Mit Akribie und viel Herzblut wurde das Haus liebevoll, komplett und aufwendig saniert, wodurch das Haus heute im Bestzustand ist.

Ausstattung / Sonstiges:

Das kann komplett mit Inventar übernommen werden.

Die Angaben beruhen auf Angaben der Eigentümer.

Zuzüglich Vermittlungsprovision 3,66 % inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer

Lage:

Costa Paradiso im Norden Sardiniens.

 

Kontakt

Sardinien-Immo
Harald Stadlbauer
Stuttgarter Straße 49
73312 Geislingen
Deutschland

Telefon 
Mobil

+39 342 166 24 57
+49 172 73 58 484
E-Mail info@sardinien-immo.de